• Deutsch
  • English

Umweltinformatikpreis für Studierende - PreisträgerInnen 2017

Im Jahr 2017 wurden im Rahmen der EnviroInfo Konferenz am 15.09.17 in Luxembourg die besten Arbeiten von Studierenden mit dem Environmental Informatics Prize 2017 for Students des Fachausschuss Umweltinformatik der GI prämiert. Es wurden auch in diesem Jahr wieder viele Beiträge von Studierenden eingereicht. Die Bandbreite der Einreichungen umfasste Bachelor- und Materarbeiten sowie Projektarbeiten. Aufgrund der hohen Qualität der Einreichungen konnten wieder drei Preise vergeben werden. Die besten beiden Einreichungen konnten nicht differenziert bewertet werden, so dass in diesem Jahr zwei erste Preise und ein zweiter Preis vergeben wurde. Die Studierenden erhielten ein Preisgeld in Höhe von 600 Euro für die ersten Preise und 400 Euro für den ersten Preis. Zusätzlich erhielten alle Gruppen einen Reisekostenzuschuss in Höhe von 250 Euro und freien Eintritt zur EnviroInfo 2017 vom 13.09. bis 15.09.16 in Luxembourg. Dort wurden ihre Arbeiten dem Auditorium vorgestellt und gewürdigt.

Die Preistäger mit Laudatoren und Sponsor

Die Preistäger mit Laudatoren und Sponsor: (v.l.n.r.) Prof. Stefan Naumann, Co-Chair der EnviroInfo 2017, Till Bussmann, Angelina Motuz, HTW Berlin, Laudatorin Dr. Kristina Voigt, stellvertretende Sprecherin des Fachausschusses Umweltinformatik Anna-Maria Bolte, Universität Bonn, Stephan Adolf, Universität Oldenburg, Jan Hedemann, Gechäftsführer ifu Hamburg Gmbh  als Vertreter der Sponsoren ifu Hambug Gmbh und iPoint-Systems GmbH, Reutlingen

 

 

1. Preis: 600 Euro Preisgeld Angelina Motuz, Corana Seewald, Grecia Graterol Contreras, Hassan El-Bardan, Katharina Krause, Leon Todtenhausen, Mandy Goldhuber, Maximilian Bönisch, Till Bussmann, Valentin Edikh, HTW Berlin

 

 

 

1. Preis: 600 Euro Preisgeld Anna-Maria Bolte, Universität Bonn

 

 

2. Preis: 400 Euro Preisgeld Stephan Adolf, Universität Oldenburg

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von: